Psycho-Physiognomie I und II

Persönliche Ausstrahlung ist mehr als antrainierte Gestik oder Stimmbildung. Faszinierende Persönlichkeiten sind in aller Regel nicht einfach perfekt, aber sie strahlen eine Geschlossenheit aus, die Ihnen Präsenz, Ausdrucksstärke und Gelassenheit verleiht. Ihr Geheimnis ist eine innere und äußere Balance. Wer seine Ausstrahlung entwickeln will, wer authentisch und selbstbewusst leben will, muss zu aller erst sich selbst annehmen ­liebevoll ohne "Wenn und Aber".

Einen Schlüssel dazu liefert die Psycho-Physiognomie, mit der Sie im Seminar Einblick in das faszinierende Wissen von der Lehre des Gesichts nehmen. Kombiniert mit kinesiologischen Tests und Korrekturen werden eigene Anlagen und Persönlichkeitsmerkmale bewusst gemacht. Stress in Bezug auf die eigene Ausstrahlung und die Ihrer Mitmenschen wird identifiziert und durch sanfte Stresslösetechniken balanciert.

Sie können mit dieser Methode kraftvolle Ressourcen und persönliche Stärken, die Sie bisher vielleicht aufgrund negativer Erfahrungen verleugnet und unterdrückt haben, wieder entdecken und zu Ihrem Nutzen und zum Nutzen aller wieder in Ihre Persönlichkeit integrieren. Das Wissen um die Physiognomie stellt darüber hinaus einen unschätzbaren Wert im respektvollen Umgang mit Ihren Mitmenschen und zukünftigen Klienten dar.

Mit physiognomischem Wissen und sensibler Beobachtungsgabe lernen Sie, die Gesichts- und Körpersprache, die Ausstrahlung, Erscheinung, die Individualität und die Bedürfnisse Ihres Gegenübers besser zu verstehen. Hauptziel des Seminars ist die Entwicklung von mehr Toleranz und sozialer Kompetenz in Bezug auf die eigene Person und in Bezug auf Ihre Mitmenschen.

Aus dem Inhalt:

  • 22 psycho-physiognomische Merkmale in jeweils 3 Ausprägungen
  •  Kernaussagen, Verleugnung, Wohlverhalten und Schmerzverhalten der einzelnen Merkmale
  • Kategorien: Denk- & Handlungszeichen Zeichen des automatischen Ausdrucks Körperzeichen und übliches Aussehen
  • Wirkung, die ich auf andere habe
  • Kinesiologische Balancen zur persönlichen Ausstrahlung
  • Verantwortung für die eigene Individualität übernehmen
  • Visuelle Kommunikation (sehen und  gesehen werden)
  • Wirkung, die andere auf mich haben
  •  Erlaubnis,"Ich selbst zu sein" in Beziehung zu auf Partnern, Kindern ,Eltern, Freunden, Kollegen usw.
Zurück nach oben